Wie geht’s Kodak?

Am 28. Oktober hat die Eastman Kodak-Aktie einen Allzeit-Tiefpunkt erreicht. Das Papier hatte einen Gegenwert von nur noch 85 Eurocent. Am Ende der Woche konnte die Aktie wieder auf 90 Cent klettern. Dass Kodak schon mal mehr wert war, zeigt der Blick in die Vergangenheit. Ende der 90er Jahre war das Papier sogar 90 Dollar wert. Zu spät hatte Kodak bemerkt, dass der Markt mit analoger Fotoentwicklung kein Massengeschäft mehr ist. Die Umstellung in das digitale Zeitalter mit den Easyshare-Tintenstrahldruckern kam fünf bis zehn Jahre zu spät. Noch verfügt Kodak über hohe Barreserven, die aber immer mehr von hohen Verlusten weggefressen werden. Die Strategie von Kodak: Wertvolle Patente zu verkaufen.

This entry was posted in Drucker-Neuigkeiten and tagged , , . Bookmark the permalink.