Canon Pixma IP4850 kurz vorgestellt

Canon Pixma IP4850Ab September 2010 wird der Canon Pixma IP4850 verfügbar sein und mit diesem Drucker stellt Canon wieder neue Tintenpatronen vor. Canon zieht damit die Konsequenz daraus, dass von den Vorgängerpatronen vielfältige Nachbauten auf dem Markt verfügbar sind. Werfen wir einen Blilck auf die technischen Daten, die Canon auf ihrer Internetseite zur Verfügung stellt:

Die Druckauflösung bleibt weiterhin bei 9.600 x 2.400 dpi. Im Druckkopf sitzen fünf verschiedene Druckerpatronen. Für ein 10×15 randloses Foto benötigt der Pixma IP4850 in der Standard-Qualität nur 20 Sekunden. Im schwarz-weiß-Druck schafft das Gerät 11 ISO-Seiten pro Minute. Der Farbdruck ist etwas langsamer: Hier sind es 9,3 ISO-Seiten. Im Fotodruck ist die Geschwindigkeit im Vergleich zum IP4700 unverändert. Beim Textdruck wurde der IP4850 ca. 15 bis 20 Prozent schneller.

Eine Neuheit mit dem IP4850: Mit Canon Full HD Movie Print haben Sie die Möglichkeit, Ihre HD-Videos, die auf einer Canon Digitalkamera gedreht wurden , in Fotodrucke zu verwandeln. Dazu wird das Video über die Software “Full HD Movie Print” abgespielt, an der gewünschten Stelle angehalten und Bild für Bild ausgedruckt.

Die Reichweiten der Druckerpatronen sind kaum verändert. Manche drucken mehr, manche weniger. Hier eine Übersicht:

Patronenfarbe Patronenname (IP4700) Reichweite Patronename (IP4850) Reichweite
Textschwarz PGI-520BK 350 Textseiten PGI-525 341 Textseiten
cyan CLI-521C 505 Seiten/ 209 Fotos CLI-526C 520 Seiten/ 207 Fotos
magenta CLI-521M 471 Seiten/ 204 Fotos CLI-526M 500 Seiten/ 204 Fotos
gelb CLI-521Y 505 Seiten/ 205 Fotos CLI-526Y 515 Seiten/ 202 Fotos
fotoschwarz CLI-521BK 670 Fotos CLI-526BK 660 Fotos

Die Kosten der CLI-526 und PGI-525 Druckerpatronen dürften auch auf dem Niveau liegen wie die Preise der CLI-521 und PGI-520. Das hat Canon durch einen kleinen Trick geschafft. Am 1. August hatte Canon die CLI-521 um 20 Prozent verteuert. Richtig teuer ist die neue Generation aber vor allem für die Kunden, die statt der CLI-521 bereits billige Nachbau-Druckerpatronen verwendet haben. Bei der PGI-525 und CLI-526 müssen diese erst noch entwickelt werden und das kann entweder recht schnell gehen (wie bei den CLI-521) oder mehrere Jahre dauern (wie bei der CLI-8).

Weitere Informationen, die sich aus den technischen Daten ergeben:

Weiterhin enthalten ist eine DVD/CD/Blueray-Halterung, womit der Drucker eine Silberscheibe dirket ohne Etikett bedrucken kann. Das Medium muss aber explizit dafür geeignet sein. Auf billigen Rohlingen hält die Tinte nicht.

Das Gerät kann Fotopapier bis 300g verarbeiten. Es gibt insgesamt zwei Papierzeizüge. Automatischer, doppelseitiger Druck ist dank eingebauter Duplexeinheit möglich.

This entry was posted in Drucker-Neuigkeiten, Druckertests Canon and tagged , , , , . Bookmark the permalink.

2 Responses to Canon Pixma IP4850 kurz vorgestellt

  1. Pingback: Canon Pixma IP4850 kurz vorgestellt | druckertester.de Tests und News

  2. Tobi says:

    Bin gerade auch auf der Suche nach einem neuen Drucker und die Informationen zur Canon Pixma ip4850 hören sich sehr interessant an. Allerdings würde es mich auch interessieren, was dieser Drucker auf dem Markt kosten soll und wie teuer die Patronen dafür sind.

Comments are closed.