Neue Brother Farblaserdrucker brechen Seitenpreisrekord

Eigentlich sind die neuen Farblaserdrucker von Brother im Einstiegsbereich keine besondere Sache. Der Anschaffungspreis ist nicht besonders niedrig, die Geschwindigkeit und Druckauflösung ist für das Preissegment okay. Wenn da nicht die Druckkosten wären.

Die Liste der zu wechselnden Verbrauchsmaterialien ist erst einmal lang. Neben den 4 Farbtonern (cyan, magenta, gelb und schwarz), muss auch der Resttonerbehälter, eine Trommel und eine Transfereinheit getauscht werden. Doch dazu kommt es erst nach vielen, vielen Tonersätzen. Ein schwarz-Toner kostet stolze 71,99 Euro und druckt bei 5 Prozent Deckung 2.200 Seiten. Selbst wenn man die anderen Verschleißteile und den Drucker-Anschaffungspreis nicht berrücksichtig, kommt man schon auf 3,3 Cent pro Seite. Möchte man A4 Fotos ausdrucken, so kann man etwa auf 80 Cent pro Foto (bei 25 % Deckung je Toner). Die Farbtoner kosten nämlich 70 Euro und drucken nur 1.400 Seiten bei 5 % je Toner. Wer einen der neuen Brother-Farblaser der Serie HL-3040CN, HL-3070CW oder Multifunktionsgeräte der Serie MFC-9120, 9320 oder DPC 9010 bereits hat, sollte nicht den Kopf in den Sand stecken, sondern mal vergleichen, wo es die Original TN-230-Toner günstiger als zum empfohlenen Verkaufspreis gibt. Bei Tonerdumping erhält man die TN-230-Toner für den HL-3040CN für 64,99 und den schwarzen für 66,99 Euro. In ein bis zwei Jahren wird es vermutlich auch wiederbefüllte Toner geben, mit denen man noch einmal etwa 30 Prozent einsparen müsste.

This entry was posted in Drucker-Neuigkeiten, Druckertests Brother. Bookmark the permalink.