Kurztest: Canon Pixma MP520 + MP610

Die auffälligste Neuheit: Nach drei Sekunden nach dem Einschalten beginnt das Gerät mit der ersten Kopie. Im Gegensatz zu den aktuellen Einstiegsgeräten MP210 und MP220 setzt Canon bei den etwas teureren Canon Pixma MP520 (129 Euro) und MP610 (199 Euro) auf Single-Ink-Technologie. Den MP610 gibt es bereits seit September, den MP520 erst ab Oktober 2007. Canon bietet auch bei den Multifunktionsgeräten die neue, intelligente, automatische Bildkorrektursoftware an, die beispielsweise lästige rote Augen entfernt. Der MP520 hat eine maximale Scanauflösung von 2.400 x 4.800 dpi, der MP610 schafft sogar 4.800 x 9.600 dpi. In nur 21 Sekunden druckt der MP610 ein 10 x 15 cm Foto (genau so schnell wie der Pixma IP4500) und ist mit 5 einzeln wechselbaren Druckerpatronen ausgestattet (PGI-5bk, CLI-8bk, 8c, 8m, 8y). Die Auflösung ist dank der 1-Picoliter-Technik grandios. Leider ist der MP610 mit dem Armor Tuningkit nicht kompatibel, vermutlich wurde die Firmware erneuert (schade!). Der MP520 entspricht beim drucken dem Pixma IP3500. Hat immerhin noch 2 Picoliter kleine Tröpfchen und braucht für ein 10 x 15 Foto 47 Sekunden. Leider nur mit 4 Druckerpatronen ausgestattet passt es auch nicht mit dem Armor-Tuningkit. Wer also auf die Tintenstandsanzeige nicht verzichten kann, ist weiterhin auf Canon-Originaltinte angewiesen. Auch bei den MP520 und MP610 gibt es die Rahmen-Lösch-Funktion (siehe MP210, 220). Komfortabel: Dank der zwei vorhandenen Papierzuführungen muss man nicht mehr umständlich Fotopapier und Normalpapier hin und her tauschen. Der MP610 kann dank eines extra Faches geeignete CDs und DVDs direkt bedrucken. Beide Kopierer drucken auch ohne PC mit Pictbridge oder Speicherkartenlesegerät. Der MP610 druckt sogar kabellos vom Handy über IrDA oder optional über Bluetooth. Beide Geräte haben zudem ein großes Farbdisplay (5 cm beim MP520, 6 cm beim MP610) und ein Scroll-Bedienrad, dass die Bedienung der Menüfunktionen beschleunigt.

Testergebnis Canon Pixma MP520:

Druckgeschwindigkeit: 7 von 10
Druckqualität Text: 9 von 10
Druckqualität Foto: 14 von 20
Zubehör, sonstige Fähigkeiten: 8 von 10
(kein Duplex, kein Netzwerk, keine Faxfunktion, positiv: Rote-Augen-Reduktion, 2 Papierfächer, gute Kopier- und Scanfunktion, Display)
Folgekosten: 17 von 30
Preis/Leistung: 16 von 20
Testergebnis: 71 Punkte (Gut)

Testergebnis Canon Pixma MP610:

Druckgeschwindigkeit: 9 von 10
Druckqualität Text: 9 von 10
Druckqualität Foto: 19 von 20
Zubehör, sonstige Fähigkeiten: 9 von 10
(Duplexdruck, kein Netzwerk, CD-Druck, 2 Papierfächer, Display, kein Fax Rote-Augen-Reduktion)
Folgekosten: 17 von 30 Preis/Leistung: 18 von 20
Testergebnis: 81 Punkte (Sehr gut)

This entry was posted in Druckertests Canon. Bookmark the permalink.